Schlechter Atem (Halitosis)

Schlechter Atem (Halitosis)

Halitosis ist die Bezeichnung für den unangenehmen Geruch des Atems, der aus dem Mund kommt und die Person selbst und ihre Umgebung stört. Da er die Kommunikation zwischen den Menschen negativ beeinflusst, führt er auch dazu, dass die Person Probleme mit ihrem Selbstvertrauen hat. Diese scheinbar unbedeutende Situation isoliert die Betroffenen leider vom sozialen Leben und macht sie immer einsamer.

Ursachen von Mundgeruch

Nach Karies und Parodontalerkrankungen suchen die meisten Menschen den Zahnarzt auf, weil sie über Mundgeruch klagen. Dieses Problem, das in jedem Alter und bei jedem Menschen auftreten kann, kann in der Tat ein Vorbote für zahlreiche Krankheiten sein. Diese Gründe, die meist physiologischer Natur sind, können mitunter auch pathologisch sein. Reflux und postnasaler (nasaler) Ausfluss, Implantate und Prothesen in schlechtem Zustand, Zahnkaries, schlechte Füllungen, Gaumenspalten, Mandelerkrankungen, Zahnfleischerkrankungen, Schleimhauterkrankungen, Pilze und Infektionen, Zunge und Zungenwurzelschicht sind die wichtigsten oralen Ursachen. Darüber hinaus können auch verminderter Speichelfluss, Mundtrockenheit und leider auch Mundhöhlenkrebs die Ursache für diese ungünstige Situation sein.

Mundgeruch, der bei fast allen Menschen in fast jedem Alter vorkommt, ist ein Problem, mit dem Erwachsene jeden Morgen irgendwann in ihrem Leben konfrontiert werden. Darüber hinaus zeigen Untersuchungen, dass Männer dreimal häufiger von diesem lästigen Zustand betroffen sind als Frauen. Mit zunehmendem Alter nimmt Halitosis zu, da die Speichelflüssigkeit abnimmt. Auch die Zunahme von Krankheiten ist ein Grund dafür.

Behandlung von Mundgeruch

In den letzten Jahren ist das Wissen über dieses häufig auftretende Problem allmählich gewachsen. Als Ergebnis der Forschung in dieser Richtung sind flüchtige Schwefelverbindungen, die von Bakterien in Speichel und Atem produziert werden, direkt messbar geworden. Infolge der Forschungen wurden die Quelle des Geruchs und ihre Ursachen klarer herausgestellt.

Wir können die folgenden Vorschläge machen, wie man mit dieser unangenehmen Situation umgehen kann. Zunächst einmal ist es notwendig, auf unsere Mundhygiene zu achten. Wir sollten es nicht versäumen, unsere Zunge während des regelmäßigen Zähneputzens zu bürsten. Wir können auch Zahnseide verwenden, um die Rückstände zwischen den Zähnen zu entfernen, die wir durch Zähneputzen allein nicht loswerden. Wenn sich das Zahnfleisch entzündet, sollten wir unbedingt einen Zahnarzt aufsuchen und uns entsprechend behandeln lassen. Das Kauen eines Minzkaugummis nach den Mahlzeiten oder die Einnahme einer Gewürznelke im Mund kann ebenfalls helfen.